Kreuzschmiedegruppe

Ansprechpartner: Hubert Lübbers

Hubert LübbersSeit 2015 begleiten Mitglieder unseres Heimatvereins eine besondere Aktion der katholischen Kirchengemeinden Christ-König, Darme. Die Väter der Erstkommunionkinder werden eingeladen, für ihr Kind aus einem Stück Eisen, ein Kreuz zu schmieden. Dieses überreicht dann der Vater seinem Kind am Tag der Erstkommunion. In unserer alten Schmiede am Heimathof, wird dadurch das Schmiedehandwerk wieder belebt und zugleich sind die Väter stolz darauf, ihren Kindern ein „unkaputtbares“ religiöses Segenszeichen mit ins Leben zu geben.
Daraus ist eine kleine Gruppe von handwerklich sehr begabten Männern entstanden, die diese Schmiedeaktion, aber auch andere Projekte in unserer alten Schmiede begleiten.

 

Schmieden mit indischen Ordensschwestern
Zu einem „historischen“ Ereignis kam es am Freitag, den 10. Juni 2016 in der historischen Schmiede des Heimatvereins Darme. Vier indische Ordensschwestern haben auf Einladung des Schmiedeteams, zusammen mit Pastor Thomas Burke das Schmiedehandwerk kennengelernt. Schwester Riya, Schwester Roswitha, Schwester Grace und Schwester Linda, die als Pflegefachkräfte im St. Bonifatius Hospital Lingen, zusammen mit ihren franziskanischen Mitschwestern arbeiten, hatten viel Freude daran, einmal den Hammer zu schwingen. „Die können nicht nur gut mit ner` Spritze und Fieberthermometer umgehen, sondern sind auch mit dem Hammer ganz geschickt“,  meinte Dieter Merscher, der auch gleichzeitig Vorsitzender des Heimatvereins Darme ist. Unter fachkundiger Anleitung des Schmiedeteams (Hermann Heskamp, Dieter Merscher, Hubert Lübbers, Willi Listing), schmiedete jede Schwester und Pastor Burke aus einem Stück Flacheisen, ein wunderbares kleines Kreuz. Ein solches Kreuz schmieden auch die Väter der Erstkommunionkinder für ihr Kind zur Erstkommunion. Entstanden ist die Idee des gemeinsamen Schmiedens bei einem Besuch in der kleinen Hauskapelle der Schwestern. Dort fehlte noch eine ansehnliche Halterung für das ewige Licht. Nun steht das ewige Licht auf einem von Hubert Lübbers geschmiedeten Halter. „Wir kommen gerne wieder und bringen unsere anderen Schwestern auch mit“, so verabschiedeten sich die Schwestern und freuen sich über das selbstgeschmiedete Kreuz.
Text: Pfarrer Thomas Burke
Bilder: Richard Heskamp

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.