Bildervortrag von Dr. Remling über Bernd Rosemeyer


Schon zweimal musste der Termin wegen der Coronapandemie verschoben werden, doch nun konnten wir es wagen, unter strengen Hygienevorgaben, den Vortrag stattfinden zu lassen. Viele Interessierte hatten sich angemeldet. Einige mussten wir sogar auf eine Warteliste setzen. Letztendlich waren alle sechzig Plätze besetzt. Nach einer kurzen Begrüßung durch den Vorsitzenden Heinz Gehring übernahm Dr. Ludwig Remling das Wort und begeisterte die Anwesenden mit großem Fachwissen über den legendären Lingener Rennfahrer Bernd Rosemeyer. Ein spannender Vortrag, der mit alten Fotos und Videosequenzen gespickt war, ließ die Gäste in die Zeiten der Kinder- und Jugendzeit des Motoradfahrers Bernd Rosemeyer zurückversetzen. Trotz einer kurzen Verschnaufpause wurde die angesetzte Redezeit von 1,5 Stunden weit übertroffen. Im zweiten Abschnitt seiner Ausführungen schnitt Dr. Remling nur kurz den Eintritt des Rennfahrers in die Militärzeit und auch den Anfang Bernd Rosemeyers in den Autorennsport bis zum Jahre 1939 an. Alle Zuhörer waren positiv überrascht und verspürten große Lust, demnächst eine Fortsetzung über die Geschichte des berühmten Rennfahrers hier im Heimathaus Darme zu erfahren.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.